Das ist meine

Geschichte

Mein früheres Leben 

war geprägt von Chaos und unzähligen provisorischen Lösungen. Vier Kinder und die Arbeit als Verwaltungsangestellte konnten nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Außenfassade zwar stimmte, aber meine Seele nach Handlungsbedarf schrie. Ich musste aus dem Autopilot-Modus heraus.  Meine einzige Konstante, auf die ich mich stets verlassen konnte, war mein unerschütterlicher Glaube. Er war es auch, der mir half, auszubrechen und mein Leben neu zu ordnen.

Jahre der Ausbildungen

Stets hatte ich eine große Liebe zu den Gehörlosen und deren Kultur, so dass ich zunächst die Gebärdensprache lernte und später dann viele Jahre als Dozentin für Gebärdensprache in der VHS arbeitete. Gestik und Mimik faszinierten mich seit jeher und durften dort ausgelebt werden.

Schon immer hatte ich mich für alles Existentielle interessiert. So begann ich eine Hospizausbildung und war lange Zeit ehrenamtlich tätig. Später wurde ich als Einsatzleiterin eingesetzt und half bei der Durchführung von Seminaren. 

Rückblickend war dies eine wertvolle  und besondere Zeit für mich, denn die Sterbenden lehrten mich Demut, Dankbarkeit und Achtsamkeit.

Es folgte eine zweijährige Ausbildung als Rhythmustrainerin in der freien Musikschule München. Dies  brachte mir wieder die Liebe zu Musik und Rhythmus zurück.

Zuletzt absolvierte ich eine zweieinhalbjährige integrale Coachausbildung bei Veit Lindau, die mich zu dem Punkt brachte, an dem ich heute stehe.  

Zahlreiche Persönlichkeits-Kurse u.a. mit Eckart Tolle, Dr. Joe Dispenza, Gabriel Palacios, Deepak Chopra erweiterten hoffentlich meinen Horizont.


 Meinen Traum leben

Nach Höhen und Tiefen und stetigen Prozessen, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass mich die integrale Lebenspraxis wieder auf Spur gebracht hat.                                                     Seit mehr als einem Jahrzehnt bin ich nun zum dritten Mal verheiratet, obwohl ich nie, nie wieder heiraten wollte. Ich bin unendlich dankbar, dass mit meinem jetzigen Mann mein lang gehegter Traum von Freiheit, Sonne und Meer für mich mit 60 Jahren in Erfüllung ging. Der einzige Wermutstropfen ist, dass ich meine Kinder und meine sechs Enkel/innen überwiegend nur über Skype und WhatsApp heranwachsen sehe. Doch auch hier auf La Gomera kam der starke Impuls, Menschen helfen zu wollen. Eine integrale Lebenspraxis ist für mich inzwischen selbstverständlich geworden und so darf ich Menschen im reiferen Alter bei der Suche nach ihrem sinnerfüllten Leben begleiten.

Hierzu habe ich mit einer erfahrenen Transformationstherapeutin ein Konzept entwickelt, welches Schritt für Schritt neue Perspektiven vermittelt, neue Erfahrungen gewährleistet und die Lebensfreude im Alter ankurbelt. Hierbei wird der Fokus auf eine ganzheitliche (integrale) Begleitung gelegt.


Meine Mission

Menschen zu begleiten, die im letzten Lebensdrittel sind und die sich den existentiellen Fragen stellen. Die  wissen wollen, was noch alles möglich ist. Und deren Glaube an sich selbst stark genug ist, etwas in Bewegung zu bringen. Mit all diesen Menschen fühle ich mich innig verbunden und spüre, dass ich genau dort richtig bin. Du kannst dein Leben weder verlängern, noch verbreitern, aber vertiefen!

Mein Leitspruch

"Nimm Dein Leben, wie es ist! Denke nicht "so könnt´es sein"; fluche keinem deiner Tage! Was du ertragen musst, ertrage! Alles, was dir je begegnet, segne, und du wirst gesegnet"

Bô Yin Râ

>